Sesamöl

  • Basisöl
  • INCI: Sesamum Indicum (Sesame) Oil
  • Komedogenitätsgrad: 2-3
  • Zusammensetzung: Linolsäure (bis ca. 45 %), Ölsäure (bis ca. 40 %), Palmitinsäure (bis ca. 8 %), Stearinsäure (bis ca. 7 %), Tocopherole, Phenole, Lignane.
  • Kosmetische Verwendung: Jeder Hauttyp; trockene, fahle, schlecht durchblutete Haut.

Stammpflanze

Sesam ist eine einjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Sesamgewächse (Pedaliaceae). Die Pflanze wächst etwas 120 cm hoch und kommt in verzweigter und unverzweigter Form vor. Die Blätter sind sehr variabel und können länglich-eiförmig, dreiteilig gefiedert oder gelappt und am Rand gezähnt sein und sind gegen- oder wechselständig angeordnet. Die weißen, rosa bis rötlichen Blüten sind meist einzeln angeordnet. Die Frucht ist eine bräunliche Kapsel, die etwa 3 cm lang ist. Die Kapsel ist meist zweifächrig und enthält bis zu 100 Samen, die gelblich-weiß, rötlich, bräunlich oder schwarz gefärbt sind.


Gewinnung von Sesamöl

Natives Sesamöl wird durch Kaltpressung gewonnen und hat eine hellgelbe Färbung nach der Verarbeitung von ungerösteter Saat und eine dunkelbraune Färbung bei gerösteter Saat. Zunächst werden die Kapseln meist in mühevoller Handarbeit aus den Blüten geschnitten. Nachdem die Kapseln getrocknet sind können die Samen leicht herausgeschüttelt werden. Die Samen werden dann von Verunreinigungen befreit und getrocknet. Daraufhin werden die Samen geröstet und anschließend mittels Wasserdampf rehydratisiert. Im nächsten Schritt kann nun die Ölgewinnung mittels Pressen oder Extraktion erfolgen. Das gepresste Öl hat aufgrund des schonenden Verfahrens eine höhere Qualität, jedoch kann mittels Extraktion annähernd 100% Ausbeute erzielen.


Kosmetische Verwendung von Sesamöl

Sesamöl zieht schnell ein, verbleibt jedoch noch so lange auf der Haut, dass Massagen gut durchgeführt werden können. Vor allem bei zu Trockenheit neigender und schlecht durchbluteter Haut wird Sesamöl als angenehm und intensiv pflegend empfunden. Bei regelmäßiger Anwendung erhält die Haut Geschmeidigkeit und einen frischen Teint. 

Sesamöl wird außerdem ein leichter natürlichen Lichtschutzfaktor zugeschrieben, der allerdings in vielen Quellen mit zwischen 3 und 4 als deutlich zu hoch angegeben wurde. Neueren Untersuchungen zufolge liegt der Lichtschutzfaktor bei etwa 1,2.