Sanddornfruchtfleischöl

  • Wirkstofföl
  • INCI: Hippophae Rhamnoides (Seabuckthorn Fruit) Oil
  • Komedogenitätsgrad: 1
  • Zusammensetzung: Palmitinsäure (bis ca. 34 %), Palmitoleinsäure (bis ca. 33 %), Ölsäure (bis ca. 24 %), Linolsäure (bis ca. 7 %), α-Linolensäure (bis ca. 1 %), Stearinsäure (bis ca. 1 %), Carotinoide, Tocopherole.
  • Kosmetische Verwendung: Reife, sonnenverbrannte Haut; Akne.

Das dünnflüssige Sanddornfruchtfleischöl wird, wie der Name schon sagt, aus dem Fruchtfleisch der Sanddornfrucht gewonnen. Durch den Gehalt an dem Farbstoff Carotinoid ist Sanddornfruchtfleischöl orange- bis dunkelrot gefärbt und hat eine fruchtig süße Duftnote. 

Alle Sanddornöle besitzen eine antibakterielle Eigenschaft, die die Haut durch die Antioxidantien Tocopherol und B-Carotin vor schädlichen Umwelteinflüssen wie freien Radikalen, UV-Strahlen und Schadstoffen schützten. Insbesondere die Fettsäure Linol fördert die natürliche Abwehr- und Schutzfunktion der Haut und unterstützt die Ablösung der abgestorbenen Hautzellen. Gleichzeitig wird eine Straffung des Hautgewebes und eine Vorbeugung von Faltenbildung erreicht. Durch den hohen Palmitolein-Säuregehalt ist Sanddornfruchtfleischöl auch bei empfindlicher Haut einsetzbar und kann bei reifer, trockener, rissiger Haut diese wieder sanft und geschmeidig machen.

Die antioxidative und entzündungshemmende Wirkung von Sanddornöl ist gut für kleinere Hautwunden geeignet. Verbrennungen, Sonnenbrand oder Akne heilen schneller ab. Das Öl wirkt vor allem gut bei fettiger und unreiner Mischhaut. 

Tipp: Schon ein paar Tropfen (sollte nicht zu hoch dosiert werden) des reinen Sanddornfruchtfleischöls, der normalen Tages-, Nacht- oder Pflegecreme zugefügt, können der Haut helfen.