Sheanussöl

  • Basisöl
  • INCI: Butyrospermum Parkii (Shea) Seed Oil
  • Komedogenitätsgrad: 0-2
  • Zusammensetzung: Ölsäure (bis ca. 60  %), Stearinsäure (bis ca. 30 %), Linolsäure (bis ca. 10 %), Palmitinsäure (bis ca. 7 %), Arachinsäure (bis ca. 3 %).
  • Kosmetische Verwendung: Trockene, spröde Haut; Haarpflege.

Marco Schmidt [1] [CC BY-SA 2.5], via Wikimedia Commons

Das nahezu geruchlose Sheaöl wird, wie Sheabutter, aus den Nüssen des Karitébaumes gewonnen. Es eignet sich gut als Zutat für rückfettende Pflegeprodukte bei trockener, schuppiger Haut und sprödem Haar. Pflegeprodukte mit Sheaöl profitieren von der Filmbildung der Stearinsäure und dem guten Einziehvermögen der Ölsäure. Somit eignet sich Sheaöl auch sehr gut als Massageöl. Der neutrale Geruch des Sheaöls macht es ebenfalls zu einem geeigneten Basisöl für ätherische Ölmischungen.