Sonnenblumenöl

  • Basisöl
  • INCI: Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil
  • Komedogenitätsgrad: 0-2
  • Zusammensetzung: Linolsäure (bis ca. 62 %), Ölsäure (bis ca. 30 %), Palmitinsäure (bis ca. 6 %), Stearinsäure (bis ca. 4 %), Lecithin (bis ca. 1 %), Tocopherole (uberwiegend α-Tocopherol), Phytosterole.
  • Kosmetische Verwendung: Trockene Haut, Mischhaut, fettende Haut.

Stammpflanze

Die Sonnenblume erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 2,5 m und hat einen einm kräftigen, verzweigten und  beblätterten Stängel. Ihre wechselständig angeordneten Blätter sind herzförmig, ober- und unterseits kurz rauhaarig, lang gestielt, und am Rande stark gesägt. Die Blütenköpfe haben einen Durchmesser von bis zu 40 cm und enthalten bis 10 cm lange gelbe Zungenblüten. Die Röhrenblüten dagegen sind braun gefärbt. Der Blütenkopf enthalt nach dem Verblühen bis zu 2000 Samenkerne, aus denen das Öl gewonnen wird. Deren Farbe reicht von schwarz bis weißlich bis schwarz-weiß längsgestreift. Die Schale der Samen ist holzig und leicht vom Samen zu trennen. Die Samen können bis zu 60% fettes Öl enthalten.

Gewinnung von Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl wird aus den Samenkernen der Sonnenblume gewonnen und hat eine hellgelbe Farbe. Zunächst werden die Samenkerne maschinell von ihrer Schale befreit und anschließend der Warm- oder Kaltpressung  zugeführt. Die Kaltpressung ist die schonende Variante, die ein begrenzt haltbares Öl mit hohem Gehalt an fettlöslichen Vitamine erzeugt. Beim ergiebigeren Warmpressverfahren wird eine längere Haltbarkeit (bis zu zwei Jahre) sichergestellt, jedoch ist der Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen niedriger. Neben der Pressung gibt es noch die Möglichkeit der Extraktion mit dem kritischen CO2.

Kosmetische Verwendung von Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl ist ein leichtes, gut verträgliches Öl, das schnell in die Haut einzieht und keinen störenden Fettfilm hinterlässt. Der hohe Anteil an Omega 6 Fettsäuren, Antioxidantien und Vitamin E machen Sonnenblumenöl (naturbelassen und kalt gepresstes) zu einer sehr nährenden und pflegenden Kosmetik-Zutat. Dem Öl wird auch eine entzündungshemmende und hautschützende Wirkung nachgesagt weshalb es auch bei der Behandlung von Ekzemen und Reizungen eingesetzt wird. 

Des Weiteren wird das findet das Öl, aufgrund der enthaltenen Antioxidantien, auch Einsatz in der Anti-Aging-Kosmetik. Der Wirkung der freien Radikalen auf Zellschäden und vorzeitige Hautalterung kann mit der regelmäßigen Anwendung des Öls entgegengewirkt werden.

Sonnenblumenöl nicht sehr lange haltbar und sollte in Kosmetikprodukten möglichst mit stabileren Ölen gemischt werden, um die Haltbarkeit zu steigern.